Samstag, Juni 25, 2016

Babys und Musik

Babys lieben Musik „La le lu“, „Backe backe Kuchen“ oder „Schlaf Kindchen schlaf“: Es gibt unendlich viele Kinderlieder. Kein Wunder, denn Musik spielt schon im Leben der Allerkleinsten eine große Rolle. Bereits im Bauch kann das Baby ab der 17. Woche die Stimme der Mutter hören und die Klänge, die es während der Schwangerschaft wahrnimmt, […]

Spieluhr-Fisch-55072

Babys lieben Musik

„La le lu“, „Backe backe Kuchen“ oder „Schlaf Kindchen schlaf“: Es gibt unendlich viele Kinderlieder. Kein Wunder, denn Musik spielt schon im Leben der Allerkleinsten eine große Rolle. Bereits im Bauch kann das Baby ab der 17. Woche die Stimme der Mutter hören und die Klänge, die es während der Schwangerschaft wahrnimmt, führen das Ungeborene in die Welt der Musik ein.

Jeder kann singen

Sind die Babys auf der Welt, lieben sie es, von ihren Eltern vorgesungen zu bekommen. Melodien und wechselnde Tonhöhen faszinieren schon in den ersten Monaten. Dabei ist es nicht wichtig, ob Mama und Papa singen können. Der perfekt getroffene Ton oder der richtige Takt spielt hier keine Rolle. Wie auf www.bambiona.de beschrieben, fasziniert die Babys jede neue Klangwelt und schräge Töne können sogar noch interessanter wirken. Die Eltern können sich dieses Interesse für Musik zunutze machen, indem sie ihrem Kind auch in unangenehmen Situationen, wie bei einer Impfung oder auf einer langen Autofahrt, seine liebsten Lieder zur Ablenkung vorsingen.

Gemeinsam musizieren

Wer das häusliche Singen noch ausbauen möchte, der ist bei einem Musikgarten für Babys genau richtig. Hier werden Musikinstrumente, wie Trommeln, Xylofone oder Klanghölzer, ausprobiert, Fingerspiele erlernt und mit rhythmischem Klatschen lustige Lieder gesungen. Zusammen mit einem oder beiden Elternteilen ist die Musik hier ein wöchentliches gemeinsames Erlebnis. Sind die Kinder im Babyalter mit Spaß bei der Musik dabei, heißt das allerdings noch nicht, dass sie auch später gerne ein Instrument lernen wollen oder besonders musikalisch sind. Vielmehr verbinden sie mit dem Singen und Musizieren der Eltern für sie ein positives Gefühl der Gemeinschaft. Wer darüber hinaus die Welt der Musik für sich erobern möchte, wird sich erst später zeigen.

You may also like

0 comments

By