Freitag, Mai 27, 2016

Tipps für die richtige Beleuchtung in Kinderzimmern

Bis unsere Sprösslinge im Jugendalter ihren eigenen Kopf und Geschmack entwickeln, sind es in den ersten Jahren vor allem die Eltern, die für ihre Kinder geeignete Kindermöbel und Spielzeuge aussuchen. Bei der Einrichtung des Kinderzimmers achten viele zunächst auf die kindgerechte Gestaltung der Möbel sowie auf die Verträglichkeit der verwendbaren Materialien. Eine nicht zu vernachlässigende […]

Beleuchtung im Kinderzimmer

Bis unsere Sprösslinge im Jugendalter ihren eigenen Kopf und Geschmack entwickeln, sind es in den ersten Jahren vor allem die Eltern, die für ihre Kinder geeignete Kindermöbel und Spielzeuge aussuchen. Bei der Einrichtung des Kinderzimmers achten viele zunächst auf die kindgerechte Gestaltung der Möbel sowie auf die Verträglichkeit der verwendbaren Materialien. Eine nicht zu vernachlässigende Rolle spielt hierbei auch die Beleuchtung sowie die Wahl der richtigen Lampenmodelle. Lesen Sie daher im Folgenden einige wissenswerte Informationen und praktische Tipps darüber, wie sie das Baby- und Kinderzimmer optimal beleuchten.

Die Einrichtung des Kinderzimmers

Auch wenn Eltern vielleicht kein separates Zimmer für ihr Neugeborenes einrichten, hat jede Familie für die ersten Lebensmonate zumindest einen Wickeltisch. Steht dieser an einer Wand oder gar in einem fensterlosen Badezimmer, so verursacht das Licht der Deckenleuchte oft störende Schatten, während man die Windeln wechselt. Trotz dessen ist es nicht ratsam eine Wandleuchte oder Tischlampe in unmittelbarer Nähe aufzustellen, da die Augen von Babys äußerst lichtempfindlich sind. Um also ein direktes, auf den Wickeltisch ausgerichtetes Licht zu vermeiden, stellt man besser eine Stehleuchte, deren Licht gen Decke strahlt in der Nähe auf, so dass das von der Decke reflektierte Licht den Wickeltisch erhellt. Eine alternative Möglichkeit ist es, eine Klemmlampe an einer nahe stehenden Schranktür festzumachen und ihren Lichtstrahl auf die Wand über oder seitlich vom Wickeltisch auszurichten, so dass dieser ebenfalls eine indirekte Beleuchtung erfährt. Vermeiden sollte man außerdem Leuchtmittel, die über eine hohe Beleuchtungsstärke verfügen und deren Lichtfarbe mit Tageslichtweiß bzw. Neutralweiß gekennzeichnet ist. Hingegen sind Lampen mit warmweißen Licht bestens für den Einsatz im Baby- und Kinderzimmer geeignet.

Kinderlampen als Nachtlicht für die Nacht

Sobald die lieben Kleinen ein Zimmer ihr eigenes Reich nennen können, rücken neue Beleuchtungsaspekte in den Vordergrund. So sind gerade für die ersten Nächte im neuen Zimmer kleine Lampen für die Steckdose wichtig, damit sich die Kinder leichter orientieren können, wenn sie im Dunkeln aufwachen. Da es sich hierbei heutzutage meist um LED Lampen handelt, verursachen diese leuchtenden Helfer so gut wie keinen Strom und sind zudem in vielen Farben und lustigen Motiven erhältlich, so dass es auch tagsüber eine Freude ist, sie anzuschauen.

Werden die Kinder größer und beginnen neugierig ihre Umgebung zu erkunden, werden auch die bunten Kinderlampen mit lustigen Motiven immer interessanter, weswegen sie zunächst außer Reichweite gestellt werden sollten, um Verbrennungen und Schlimmeres zu verhindern. Haben die Kleinen den sicheren Umgang mit Lampen gelernt, kann man nun auch eine Leselampe am Bett befestigen. Sie erbringt nicht nur beim Lesen von Guten-Nacht-Geschichten wertvolle Dienste, sondern auch beim morgentlichen Aufstehen.

Die Beleuchtung für den eigenen Schreibtisch

Spätestens mit der Einschulung gewinnt schließlich auch die Beleuchtung des Schreibtisches an Bedeutung. Um die Gesundheit der Augen zu schonen, verwendet man für die Schreibtischlampe am besten Leuchtmittel mit der Lichtfarben Tageslichtweiß, da diese nicht nur eine sehr hohe Beleuchtungsstärke aufweist, sondern obendrein eine sehr gute Farbwiedergabe aufweist und ihr Farbspektrum dem des Tageslichts ähnelt, was wiederum der Konzentrationsfähigkeit zu Gute kommt. Bei der Auswahl der Schreibtischleuchte sollte man schließlich darauf achten, dass diese an drei Punkten beweglich ist und sich so der Lichtstrahl in jede beliebige Position ausrichten lässt. Übrigens gibt es sogar sehr schöne Tisch-, Wand- und Pendelleuchten aus Holz wie die von LZF Lamps, die dank ihrer schönen Farben und geschwungenen Linien Freude am Leben und wohnliche Gemütlichkeit ausstrahlen.

You may also like

0 comments

By